Richtig Befeuern - Sechs heiße Tipps

Eine moderne Befeuerungstechnik mit Brennholz ist umweltfreundlich, weil sie nicht zum Treibhauseffekt beiträgt. Bei einer vollständigen Verbrennung des Brennholzes entstehen Kohlendioxid, Wasserdampf und Asche, die als Dünger im Garten genutzt werden kann. Eine vollständige Verbrennung bewirkt einen höheren Wirkungsgrad, der an sich umweltfreundlich ist.

Richtig heizen

 

 

 

Umweltfreundlich Heizen

Für die größtmögliche Heizleistung und einen bestmöglichen Umweltbeitrag, ist die richtige Heizmethode ausschlaggebend. Im Folgenden finden Sie einige grundlegende Tipps zum richtigen Umgang mit dem Kaminholz.

 

Sechs heiße Tipps für eine grünere und effektivere Befeuerung

  1. Wenn Ihr Kaminofen älter als 10 Jahre ist, tauschen Sie ihn gegen ein neueres Modell aus. Moderne Kamine arbeiten bis zu 90 % sauberer und 40 % effektiver als Vorgängermodelle.
  2. Heizen Sie stets mit trockenem Brennholz.
  3. Lassen Sie die Tür mindestens 10 min nach der Befeuerung einen Spalt offen stehen.
  4. Achten Sie darauf, dass dem Feuer genügend Sauerstoff zugeführt wird.
  5. Heizen Sie ausschließlich mit so viel Holz, wie der Hersteller empfiehlt. Normalerweise sind das max. 2- 3 kg Holz/Stunde.
  6. Lagern Sie das Feuerholz mindestens 24 Stunden vor Befeuerung im Innenbereich. Gefrorenes Holz sorgt für eine besonders schlechte Wärmeausnutzung.



Wählen Sie den besten Kaminofen Bei der Auswahl Ihres persönlichen Kaminofens sollten Sie nichts dem Zufall überlassen.
Kaminöfen der Weltklasse Contura ist ein Kaminofen für alle, die stilvolles Design, clevere Funktionen und grosse Flexibilität zu schätzen wissen.